Plakat

Rosemarie Trockel, „Beauty“, 1995 
 

Die Ausstellungsserie „Das Plakat“ von museum in progress startete 1991. Jeweils ein Künstler entwickelte speziell für das Medium Plakat eine Arbeit, welche für den Zeitraum von rund zwei Monaten an etwa 3000 Plakatflächen in verschiedenen Größen (gemäß dem Modul-System der gewista) in Wien affichiert wurde. Seit 1997 wurde das Projekt in einem erweiterten Rahmen durchgeführt: Die Plakatausstellungen von museum in progress fand seither parallel zu Wien auch in weiteren europäischen Städten statt. Der Medienraum Plakat wurde zum urbanen Museumsraum.

Plakat 01
Gerwald Rockenschaub
Plakat 01
1991
Marie Antoinette
Bernard Bazile
Marie Antoinette
1992
Austrian Airlines Porträt
Felix Gonzalez-Torres
Austrian Airlines Porträt
1993
Familienphotos
Hans-Peter Feldmann
Familienphotos
1994
Beauty
Rosemarie Trockel
Beauty
1995
Visitors
Beat Streuli
Visitors
1996
Cities on the Move I
Navin Rawanchaikul, Rirkrit Tiravanija
Cities on the Move I
1997
Cities on the Move II
Rudi Molacek
Cities on the Move II
1997
Quotes
Jeremy Deller
Quotes
1998
Jardin Voyageur/Travelling Garden
Martine Aballéa
Jardin Voyageur/Travelling Garden
1998
Stage
Markus Schinwald
Stage
1999
Drive-In
Martine Aballéa, Bernard Bazile, Jeremy Deller, Hans-Peter Feldmann, Felix Gonzalez-Torres, Rudi Molacek, Navin Rawanchaikul, Gerwald Rockenschaub, Markus Schinwald, Beat Streuli, Rirkrit Tiravanija, Rosemarie Trockel
Drive-In
1999
Flying Home
Thomas Bayrle
Flying Home
2000
Museum in Progress
Isabelle Arthuis
Museum in Progress
2001
Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /projects/plakat
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)