Kunst, Gesellschaft und Medien

Symposion 19

In Symposion 19 vom 09. August 1996 schreibt die amerikanische Kritikerin Susan Hapgood über die Verquickung von Kunst und Geld im aktuellen New Yorker Kunstbetrieb.

Die koreanische Künstlerin Soo-Ja Kim spricht, beispielhaft für das lebendige ostasiatische Kunstgeschehen der Gegenwart, über die Verbindung von Feminismus, Malerei und außereuropäischer Tradition.

Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /creations/symposion-19
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)