Großbild

20 Fleck

Walter Obholzer, „20 Fleck“, Kunsthalle Wien, 1994–95 
 

Mit Walter Obholzers Arbeit „20 Fleck (10m x 54m) wurde die Ausstellungsreihe „Großbild von museum in progress fortgesetzt. Die ornamentale Reihung, Wiederholung und Schichtung von scheinbar gleichen Formen in verschiedensten Brauntönen lässt die Arbeit wie einen riesigen Fries im Stadtbild erscheinen. Die Formen selbst behalten trotz ihres hohen Abstraktionsgrades gegenständliche Momente. Der Künstler arbeitet bewusst mit intendierten sowie freien Assoziationen des Betrachters. 

„20 Fleck war von Dezember 1994 bis März 1995 an der Fassade der Kunsthalle Wien zu sehen. Das von Hans-Ulrich Obrist kuratierte Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Beko und Bundeskurator Markus Brüderlin (Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst) realisiert.

Dokumentation: Postkarte; Folder mit Texten von Markus Brüderlin und Hans-Ulrich Obrist.

Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /creations/20-fleck
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)