Kunst und Globale Medien

Eichinger oder Knechtl, „Helix“, Der Standard, 24.09.1998, S. 28, 29 
 

Kunst und Globale Medien ist eine Ausstellung über Medien in Medien für die Dauer eines Jahres (19981999). Sie entstand nach einem Konzept von Kurator Peter Weibel im Rahmen des steirischen herbst 1998. Neben einem umfassenden Filmprogramm wurden in Kooperation mit museum in progress weitere Ausstellungen im Medienraum platziert.

Zum Symposium waren jene Sozial- und Medientheoretiker eingeladen, die in ihren Schriften als erste die Daten, Fakten und theoretischen Begriffe einführten, welche eine Kritik der globalen Medienkultur ermöglichen: Edward S. Herman, Diana Johnstone, Bruno Latour, Robert McChesney, Vincent Mosco, Dan Schiller und andere. 

Parallel zum realen Symposium in Graz fand auch ein virtuelles Symposium allein in den Printmedien mit Pierre Bourdieu, Manuel Castells, Noam Chomsky, Alexander Kluge, Immanuel Wallerstein und anderen statt.

Globale Medien 01
Eichinger oder Knechtl
Globale Medien 01
1998
Globale Medien 02
Peter Fend
Globale Medien 02
1998
Globale Medien 03
DeeDee Halleck, David Thorne
Globale Medien 03
1998
Symposium 01
Edward S. Herman
Symposium 01
1998
Symposium 02
Vincent Mosco
Symposium 02
1998
Symposium 03
Robert W. McChesney
Symposium 03
1998
Symposium 04
Pierre Bourdieu
Symposium 04
1998
Symposium 05
Jürgen Habermas
Symposium 05
1998
Symposium 06
Bruno Latour
Symposium 06
1998
Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /projects/kunst-und-globale-medien
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)