Arbeitswelten

White Wall Travelling 1997

Melik Ohanian, „White Wall Travelling 1997“, 2003 
 

„White Wall Travelling 1997“ ist die sechste Plakatausstellung in der Ausstellungsreihe „Arbeitswelten“ von museum in progress in Kooperation mit der Arbeiterkammer Wien. Die Ausstellung war von Februar – Mai 2003 vor den Gebäuden der Wiener Arbeiterkammer in der Prinz Eugenstraße 20–22 und Plößlgasse 13 in 1040 Wien zu sehen. Die Arbeit wurde außerdem in der Tageszeitung DER STANDARD sowie auf INFOSCREENs im Wiener U-Bahn-System präsentiert. 

Melik Ohanian (geboren 1969, lebt und arbeitet in Paris) führt uns in die Docks von Liverpool, wo der für Europa richtungsweisende Streik von 1995 stattfand. Über zwei Jahre protestierten 500 Docker und ihre Frauen, die „Women of the Waterfront“, gegen die Entlassungen. Nun liegt der über zwölf km sich erstreckende Hafen öde und verlassen da, wie eine Filmkulisse. Aus einem Lautsprecher dringen die Streikparolen der Docker. Sie klingen seltsam leidenschaftslos. Ein Rezitativ zwischen Wut und Resignation. Die Wirklichkeit, meint Ohanian, ist alles zusammen: die Gegenwart, aber auch das, was vorher, und das, was nachher war. (Brigitte Huck)

Dank an:
Billy Jenkins, Marty Size, Jimmy Campbell, Tony Delahunty und alle anderen „500 Sacked Dockers“, Liverpool 1997.

Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /creations/white-wall-travelling-1997
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)