Kunst, Gesellschaft und Medien

Symposion 19

Susan Hapgood, Der Standard, 09.08.1996, Album, S. 3 
 

In Symposion 19 vom 09. August 1996 schreibt die amerikanische Kritikerin Susan Hapgood über die Verquickung von Kunst und Geld im aktuellen New Yorker Kunstbetrieb.

Die koreanische Künstlerin Soo-Ja Kim spricht, beispielhaft für das lebendige ostasiatische Kunstgeschehen der Gegenwart, über die Verbindung von Feminismus, Malerei und außereuropäischer Tradition.

Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /creations/symposion-19
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)