Kunst, Gesellschaft und Medien

Symposion 09

Matthew Barney, Der Standard, 25.08.1995, Album, S. 3 
 

In Symposion 09 vom 25. August 1995 spricht Matthew Barney, der unbestrittene Jungstar der Körperkünstler der neunziger Jahre, über das heutige Künstlersein im Angesicht des heutigen Medienzeitalters und die Gründe für den Einsatz des eigenen Körpers im Kunstwerk dreißig Jahre nach dem Happening und dem Wiener Aktionismus.

Der Soziologe Edgar Morin, der zahlreiche Philosophen der französischen Postmoderne ausbildete und heute als lebendes Denkmal der Gründergeneration des antitotalitären Denkens gilt, spricht über die Machtübernahme des Front National in drei französischen Städten und die Notwendigkeit der Utopie im postideologischen Zeitalter dieses Fin de siècle.

Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /creations/symposion-09
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)