Signs of Trouble

Signs of Trouble 06

Anne Burdick, Der Standard, 23.11.1998, S. 18 
 

Anne Burdick graduierte am California Institute of the Arts, das neben der Cranbrook Academy of Art als Brutstätte des neuen Graphic Design in Amerika gilt. Sie erhielt ihre Ausbildung damit in einem Umfeld, in dem ähnlich wie in der New Yorker Architekturszene versucht wurde, die Repräsentationskritik des französischen Poststrukturalismus und rezeptionsästhetische Ansätze für die gestalterische Arbeit fruchtbar zu machen. Neben diversen Lehraufträgen frönt sie in ihrem Büro The Offices of Anne Burdick einer hybriden Arbeitsweise, in der sie klienten- und selbstinitiierte Projekte als Publizistin/Editorin/Designerin vorantreibt. Beispielsweise war sie mit dem Projekt Mouthpiece: Clamor over Writing and Design Gastkuratorin zweier Ausgaben der legendären kalifornischen Graphik-Zeitschrift Emigre. Darin waren theoretische Texte über avanciertes Graphic Design von ausgewählten DesignerInnen auch gestalterisch einzulösen. Ihr aktuelles Hauptprojekt ist das Redesign des Online-Literaturjournals electronic book review (www.altx.com/ebr), für das sie gleichzeitig als Kuratorin tätig ist. Burdick gilt in den USA als personifizierte Verbindung von junger Literatur und Design nicht nur im Online-, sondern auch im Printbereich.

Clients: The Getty Research Institute, The Whitney Museum, The Body Shop, Hollywood Records, Capitol-E.M.I. Records etc.

(Walter Pamminger)

Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /creations/signs-of-trouble-06
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)