Signs of Trouble

Signs of Trouble 04

Michael Rock und Susan Sellers, Der Standard, 09.10.1998, Album, S. 56 
 

Gemeinsam mit Georgianna Stout gründeten Michael Rock und Susan Sellers 1994 das Studio 2 x 4. Das Team aus gleichberechtigten MitarbeiterInnen bewegt sich im Spannungsfeld von Design-Theorie, Kritik und Praxis, wobei nicht die Stilistik, sondern die intensive konzeptuelle Auseinandersetzung mit AuftraggeberInnen und Themenstellungen die Entwürfe leitet. Das Studio hat durch Kollaborationen mit Rem Koolhaas, Philip Johnson oder Mark Taylor ein starkes Nahverhältnis zu Architektur und Informationsdesign, das sich in entsprechenden Designs von Büchern, Zeitschriften, Atlanten und graphischen Leitsystemen manifestiert. 2 x 4 verstehen Graphic Design auch als eine Form urbanistischer Praxis, die sie in einem weiteren Projekt verfolgen, das über die Aktivitäten eines kommerziellen Designbüros weit hinausgeht: In ihrem prozessual angelegten Museum of the Ordinary verzichten sie auf die Ansammlung von Objekten in einem Gebäude, sondern markieren diese in einem bestimmten öffentlichen Sektor von Manhattan und präsentieren sie dadurch in ihren angestammten, alltäglichen Kontexten.

Clients: Architecture New York (ANY), Knoll, Vitra, Levi Strauss, Office for Metropolitan Architecture (OMA), P.S.1 Contemporary Art Center, The Whitney Museum etc.

(Walter Pamminger)

Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /creations/signs-of-trouble-04
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)