Eiserner Vorhang

Eiserner Vorhang 1998/1999

Kara Walker, Eiserner Vorhang, 1998/1999 
 

Die Wahl der internationalen Jury (Robert Fleck, Kasper König, Hans-Ulrich Obrist, Nancy Spector) zur Gestaltung des ersten Großbildes für den eisernen Vorhang der Wiener Staatsoper für die Saison 1998/1999 fiel auf die afro-amerikanische Künstlerin Kara Walker. In ihrer Scherenschnitt-Arbeit setzt sie sich kritisch, fast zynisch mit der österreichischen und im speziellen mit der Geschichte der Wiener Staatsoper auseinander.

Im Herbst 2000 ist das Buch „Safety Curtain 1 Kara Walker“ erschienen; Verlag
P & S Wien, Johannes Schlebrügge Editor, 2000.

Die Finanzierung des Projekts, das in Kooperation von museum in progress mit der Wiener Staatsoper durchgeführt wurde, hat die Trägergemeinschaft artpool übernommen.

Medienpartner von museum in progress: Der Standard, gewista, INFOSCREEN; Digital Imaging: Vienna Paint; Grafikkonzept: Alexander Rendi; Produktionspartner CALSI-Großbildtechnik: BEKO Ing. P. Kotauczek GmbH, Trevision.

Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /creations/eiserner-vorhang-1998-1999
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)