Plakat

Cities on the Move I

Navin Rawanchaikul und Rirkrit Tiravanija, „Cities on the Move“, 1997 
 

Das achte Projekt in der Ausstellungsserie „Das Plakat“ von museum in progress gestalteten die thailändischen Künstler Navin Rawanchaikul und Rirkrit Tiravanija. In ihren in asiatischer Filmplakatästhetik-Manier gemalten narrativen Bildern illustrieren sie eine fiktive Liebesgeschichte zwischen einem Tuk Tuk-Driver aus Bangkok und einem Mädchen aus Wien. Als Vorlagen für die in Bangkok entstandenen Bilder fungierten u.a. Fotos von Mitarbeitern von museum in progress und der Wiener Secession.

Das Plakat „Cities on the Move I“ entstand in Kooperation mit der Wiener Secession anlässlich der dort stattfindenden Ausstellung „Cities on the Move“ (26.11.1997 bis 18.01.1998, kuratiert von Hou Hanru und Hans-Ulrich Obrist) und wurde gemeinsam mit gewista, Europlakat, artpool und der Tageszeitung DER STANDARD realisiert. Die Sujets wurden auf rund 500 Plakatstellen in Wien und ca. 200 in zehn weiteren europäischen Städten (u.a. Prag, Budapest, Warschau, Bratislava, Sarajevo) von Dezember 1997 bis Jänner 1998 gezeigt.

Dokumenation: Folder mit einem Gespräch der Kuratoren Hans-Ulrich Obrist und Hou Hanru mit den Künstlern Navin Rawanchaikul und Rirkrit Tiravanija.

Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /creations/cities-on-the-move-i
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)