Plakat

Beauty

Rosemarie Trockel, „Beauty“, 1995 
 

Für das fünfte Projekt in der Ausstellungs-Serie „Das Plakat“ für Austrian Airlines und gewista wurde die in Köln lebende Künstlerin Rosemarie Trockel für 1995/96 ausgewählt. In ihrer Arbeit mit dem Titel „Beauty“ beschäftigte sich die Künstlerin mit der Problematik des heutigen Schönheitsbegriffs. Die zwölf (elf Frauen, ein Mann) mit dem Computer nachbearbeiteten Schönheiten „sollen so schön sein wie die Natur und der Computer es erlauben“. Die Sujets wurden ab Dezember 1995 für etwa zwei Monate auf ca. 3000 Plakatwänden in Wien gezeigt.

Das Plakat von Rosemarie Trockel wurde über Vorschlag einer unabhängigen Jury als eines der besten Plakate des Jahres 1995 für das Sondergebiet „Originalkunst am Plakat“ mit dem Gustav Klimt-Preis 1996 ausgezeichnet. Austrian Airlines belegten 1995 beim österreichischen Kunstsponsoring-Preis „Maecenas“ für die Ausstellungs-Serie „Das Plakat“ (seit 1991) in der Kategorie „Bestes Kunst-Sponsoring-Konzept“ den ersten Platz.

Dokumentation: Folder mit einem Text von Robert Fleck.

Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /creations/beauty
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)