TransAct 17

TransAct Statement

AutorInnen
Ines Doujak

Ines Doujak, Wien, stellte ihren Raum für ein Statement Augustine Leisch und dem Feministischen Widerstandsrat zur Verfügung:


Die Etablierung der rechtskonservativen und faschistischen Regierung ist eine Bedrohung für MigrantInnen, für ArbeiterInnen, SchülerInnen und Studierende, Erwerbslose, für die Eigenständigkeit von Frauen, für Alleinerzieherinnen, PensionistInnen und für feministische, lesbische und linke Projekte-Politik. Mit der neuen Regierung etabliert sich die Rechte, die schon seit Jahren mit Unterstützung der Sozialdemokratie Politik gemacht hat.

Die Regierung von FPÖ und ÖVP stellt einen verschärften Angriff auf die soziale, politische und ökonomische Eigenständigkeit von Frauen und einen Angriff auf die gesellschaftliche Chancengleichheit dar. Die Freiheit für Frauen, sich zwischen Beruf und Familie zu entscheiden, ist eine scheinbare. Die meisten Frauen werden auf dem Arbeitsmarkt nach wie vor und verstärkt verdrängt. Ungesicherte Arbeitsplätze, geringfügige Beschäftigungen (als Pflegepersonal, Kindererzieherinnen, Teleworker, Reinigungspersonal) sind typisch für Frauen und MigrantInnen. In diesen Arbeitsbereichen wird verstärkt Flexibilität gefordert. Das heißt Verfügbarkeit 24 Stunden lang und maximale Ausbeutung. Alle, die nicht weiß-männlich-gesund-leistungsfähig-heterosexuell sind, haben mit massiven Einschränkungen ihrer alltäglichen Bewegungsfreiheit zu rechnen.

Seit den 70er Jahren haben sich Frauen eigenständig organisiert und eine vielfältige feministische Bewegung aufgebaut: Um Freiheit für Frauen zu erkämpfen und Sexismus im Alltag und im Staat zu beenden. Im Kampf gegen Sexismus haben Lesben Freundinnenschaften, Bezüge unter Frauen und Eigenständigkeit für Frauen gestärkt. Die aktuelle Situation bestätigt die Notwendigkeit dieser Kämpfe.
Die Regierung muß weg! Benennen und beenden wir sexistische Gewalt im Alltag und im Staat! Wehren wir uns für das Recht auf selbstgewählte alternative Lebensentwürfe, die auch die Liebe und die Arbeit umfassen! Erkämpfen wir soziale Absicherung und das Bleiberecht für Alle! Sprengen wir die rassistische Festung Europa und kämpfen wir für offene Grenzen! Solidarisieren wir uns und schaffen wir Gesellschaften, in denen Freiheit und Gerechtigkeit für alle lebbar sind!

Frauen/Lesben aus dem Autonomen Feministischen Widerstandsrat, Wien

Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /attachments/271
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)