TransAct 17

TransAct Statement

Ines Doujak, Wien, stellte ihren Raum für ein Statement Augustine Leisch und dem feministischen Widerstandsrat zur Verfügung:


Wenige MigrantInnen gehen auf den Demos mit. Das liegt nicht nur daran, daß Menschen ohne gesicherten Aufenthaltsstatus mit Recht fürchten, öffentliches politisches Engagement könnte ihnen schwerwiegende Probleme bereiten. MigrantInnen haben allen Anlaß, die vielen Österreich- und EU-Fähnchen auch als Bekenntnis der österreichischen Zivilgesellschaft zum Ausschluß nichteuropäischer Menschen zu lesen. Das bessere Österreich erlaubt nicht, daß Schwarze ob ihrer Hautfarbe beschimpft werden. Die Staatsgrenzen und Schubhaftgefängnisse will es deshalb noch lange nicht öffnen.

Dem antirassistischen Widerstand gegen die schwarz-blaue Regierung muß es gelingen, zu einer praktisch hilfreichen und wirksamen Solidaritätsbewegung zu werden. Mit den vom schwarzblauen, wie vom rotschwarzen wie vom europäischen Rassismus Ethnisierten, Entrechteten und Verfolgten.

Augustine Leisch, Wien

Debug [+/-]
Queries:
Array
(
    [redirect] => /attachments/266
    [Config] => Array
        (
            [language] => de
        )

)